Die Kirche in Bleidenrod

Zwischen 1510 und 1526 war die Kirche in Bleidenrod schon vorhanden und gehörte zur Mutterkirche Burg-Gemünden.

1775 wurde der Chorraum mit dem Chorbogen angebaut und im Kirchenschiff wurden zwei Rundsäulen eingezogen.

Die Eingangspforte von der Straßenseite wurde im 20. Jahrhundert zur nordwestlichen Seite verlegt.

An der Empore finden sich Bilder von einem unbekannten Maler.

Die Kirche sieht von außen so schlicht, geradezu unscheinbar aus. Aber innen hat sie eine tollte Atmosphäre und eignet sich sowohl für meditative Gottesdienste als auch unkonventionelle, persönliche Gottesdienste.

Schauen Sie mal rein!